Sonntag, 1. April 2012

Curt Gardner und Roswitha Jarmans Gedanken zur Stillen Andacht

Ich hatte gelegentlich davon berichtet, dass es in Großbritannien inzwischen mehr deutsche und deutschstämmige Quäker gibt als in Deutschland. Das macht sich auch bei Publikationen bemerkbar, wobei es in England wesentlich einfacher ist, Quäkerbücher zu veröffentlichen als hierzulande. Jetzt wurden zwei neue Schriften von Quäkern vorgelegt, die beide aus Deutschland  stammen:
  
                                     

Curt Gardner Text zur Stillen Andacht hat mich an manchen Stellen an einen ähnlichen, älteren Text von Thomas Green erinnerte. Gardner hat Deutschland 1949 verlassen und sich schon immer für Grundfragen des Quäkertums interessiert. Insofern ist seine Meditation zur Andacht eine modere Einführung in Grundfragen der Quäkerandacht, bietet aber nichts inhaltlich nichts Neues und liest sich auch wenig kontrovers, sondern etwas hausbacken und oberlehrerhaft à la "ich erkläre euch jetzt einmal die Andacht".

Interessanter fand ich da schon das wertvolle Büchlein von Roswitha Jarman "Breakthrough to unity", wenn auch offen bleibt, was für eine Einheit da gemeint ist. Für gerade einmal drei Pfund bekommt der Leser aber wirklich geballte Lebenserfahrung geboten, von Andachtsüberlegungen des George Fox bis hin zu neuen Tendenzen im Katholizismus. Nach Jarman sei es der Mystizismus, der der Grund der Andacht, ja aller Religionen sei (was man durchaus bezweifeln darf). Vor allem Freunde von Meister Eckhard, die im Quäkertum eine Art Elitereligion für wenige Mystiker sehen, kommen hier ganz auf ihre Kosten. Wer noch die Bad Pyrmonter Richard-Cary-Vorlesung von Jarman in Erinnerung hat, wird hier eine willkommene Fortsetzung finden.

Roswitha Jarman: Breakthrough to unity
ISBN: 9780956224514  
Price: £3.00

Curt Gardner: God just is: Approaches to silent worship.
ISBN: 9781907123245
Price: £8.00