Freitag, 9. März 2012

Veranstaltung 30.5.2012: Politisches Handeln und die Praxis der Achtsamkeit.

Bis vor wenigen Minuten war ich noch auf der Protestveranstaltung gegen die Verabschiedung "unseres" ehemaligen Bundespräsidenten, Christian Wulff. Obwohl wir in Deutschland unter keiner Militärdiktatur leben müssen, spielt bei solch merkwürdigen, nächtlichen Feierlichkeiten immer die Bundeswehrkapelle auf. Warum, handelt es sich doch um ein ziviles Amt?
Andere Quäker aus Berlin habe ich auf dieser Veranstaltung gegen Militarismus nicht gesehen - aber es war sehr gedrängt, und vielleicht hat sich ja das ein oder andere Mitglied noch vor das Bellvedere gewagt. Nunja, ein "stiller" Protest war es heute auch nicht gerade...

Als ich nach Hause kam, fand ich einen Hinweis von Wolfgang Hertle zu einer passenden Veranstaltung im Briefkasten, mit der Bitte um Verteilung. Voilà, here we go:


Wir sind eine Gruppe, die politisches Handeln mit der Praxis der Achtsamkeit verbinden möchte

An vielen Orten in der Welt können wir sehen, wohin achtloses Verhalten, Gier und Ignoranz uns bringen kann. Unterdrückung, Ausbeutung und Gewalt gegen Menschen, Tiere und die Natur sind die Folge. Auch das Erkundungsbergwerk in Gorleben ist solch ein Ort. Gleichzeitig gibt es an vielen Orten der Welt Menschen, die sagen: eine andere Welt ist möglich!



Achtsamkeit kann uns helfen, mit dem Leid in der Welt und in uns so umzugehen, dass wir uns nicht in Verzweiflung, Hass oder Gleichgültigkeit verlieren. Achtsamkeit ist eine faszinierende kraft. Sie ist ein geistiger Zustand, der klar, stabil und friedvoll ist. Aus Achtsamkeit entsteht Veränderung. Mit dieser Achtsamkeitsenergie wollen wir vor die Tore des Erkundungsbergwerks in Gorleben gehen.
Wir haben ein spannendes Programm vorbereitet und laden alle herzlich dazu ein: Es wird Informationen zu Gorleben und zur Atompolitik geben, wir werden gemeinsam meditieren (hierzu wird es eine Einführung geben – auch Menschen ohne Vorerfahrung sind herzlich eingeladen!!), essen, einen Vortrag hören und uns mir verschiedenen erfahrungsbasierten Methoden austauschen (z.B. Tiefenökologie)…

Zeitplan:
Montag 30. April: bis 12.00 Anreise, ab 13.00 Aktionsvorbereitung, Meditation, Blockadetraining, Bezugsgruppen bilden…

Dienstag 1. Mai: 07.00 bis 21.00 vor dem Erkundungsbergwerk: Blockieren, Meditation, Essen, Vortrag, Tiefenökologie…

Mittwoch, 2. Mai: 7.00 bis 10.00 vor dem Erkundungsbergwerk: Meditation, Frühstück, Blockade

Da wir für Unterkunft sorgen, meldet euch bitte unter folgender Emailadresse an (auch für Fragen): 8sameaktion@riseup.net

Weitere Infos, Flugblatt etc.: