Sonntag, 25. März 2012

Trage Dein Schwert, so lange Du kannst: Spreche diesen Spruch, solange du kannst

Weil es immer wieder in der Zeitschrift „Quäker“ und anderswo auftaucht: Der Spruch: „Trage Dein Schwert so lange Du kannst“ (Wear the sword as long as thou canst) ist kein Originalzitat von George Fox oder William Penn, sondern er eine Erfindung des 19. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit gab es eine starke Strömung, die das pazifistische Element im Quäkertum stärken wollte. J. William Frost, Quäker-Historiker aus den USA hat nachgewiesen, dass Samuel Janney dieses Spruch in einer Penn-Biographie 1852 erstmals einführte.

Quelle: Wikimedia

So könnte es ausgesehen haben, das Schwert von William Penn: Ein Espanda-Zermonienschwert, welches in englischen Adelskreisen des 17. Jahrhunderts gerne getragen wurde.
Leider führte dieses Zitat auch in den USA und in England immer wieder zu Missverständnissen, so dass Frost einen ganzen Aufsatz zu diesem einen Spruch geschrieben hat:

J. William Frost: ‚Wear the sword as long as thou canst’. William Penn in Myth and History, in: Journal of the Friends’ Historical Society, LVIII, 2, 1998, S. 91-113.

Obwohl das Thema sich nicht gerade spannend anhört, ist dieses einer meiner Lieblingsartikel, aus denen man sehr viel über Wunschdenken und Selbstrepräsentation innerhalb der Quäkergeschichte lernen kann.

Der Spruch ist, ich gebe es zu, einfach nicht auszurotten – weil er eben so schön ist! So wünschen wir uns eben, dass es gewesen sei. Und der Spruch kann ja auch mit gutem Gewissen weiter verwendet werden – aber bitte nicht als Originalzitat der „early Friends“ (so werden mitunter die ersten Quäker des 17. Jahrhunderts bezeichnet).