Mittwoch, 11. Dezember 2013

Militärseelsorge abschaffen

Vor einigen Tagen war ich mit dem Betreiber von "Militärseelsorge abschaffen" in Kontakt. Die Seite bietet für jeden Pazifisten Nützliches, und auch bzgl. der Quäker findet man wenig Bekanntes: so wurde von einigen evangelischen Gemeinden ein Erklärungsblatt zur "Confessio Augustana" beigelegt, wo man lesen kann:
"Das Verdammungsurteil des Augsburger Bekenntnisses traf aber auch die evangelische Minderheit, die unter der Berufung auf die Bergpredigt Jesu nicht bereit war, Kriegsdienst zu tun oder einen Eid zu schwören. Pazifistische Gemeinden wie die Mennoniten und die Quäker, die heutigen Friedenskirchen, wurden im 16. und 17. Jahrhundert auch in evangelischen Landen von Kirche und Staat verfolgt. Die Fürsten aber sahen in der Formulierung 'rechtmäßig Kriege führen' eine grundsätzliche Rechtfertigung des Krieges als legitimes Mittel der Politik. Erst die Schrecken des zweiten Weltkrieges und der Atombomben von Hiroshima und Nagasaki führten die evangelischen Kirchen zu einer Wiederentdeckung der politischen Botschaft der Bergpredigt. 'Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein', formulierte 1948 die Weltkirchenkonferenz von Amsterdam".

(zitiert nach dem Beschluss des Evang. Kirchengemeinderats Heiningen vom 21.10.2006)

Keine Kommentare: