Sonntag, 29. Juli 2012

Lange Nacht der Religionen: Eine Alternative: Meditation statt Jubelgottesdienst

An einem Samstag, den 1. September 2012, findet in Berlin die erste „Lange Nacht der Religionen“ statt. Eine Vielzahl unterschiedlicher religiöser Gemeinschaften öffnet ihre Türen und lädt zur Begegnung ein. Auch die Berliner Quäker werden sich an dieser Nacht der offenen Tür beteiligen.
Von 18 bis 24 Uhr sind Interessierte herzlich eingeladen, in den Räumen des Quäkerbüros in der Planckstraße 20 in Berlin-Mitte vorbei zu kommen. Dort stehen „echte“ Quäker zu persönlichen Gesprächen bereit, zeigen eine kleine Ausstellung über Glauben und Wirken der „Religiösen Gesellschaft der Freunde“ und laden zur Stille im Andachtsraum ein. Es wird auch Erklärungen geben, was es mit dieser Andachtsform auf sich hat. Diese findet dann als eine Art Dauerandacht über mehrere Stunden statt, zu der man je nach Bedarf, Belieben oder Innerer Stimme kommen und gehen darf.

Die „Lange Nacht der Religionen“ hat eine eigene Internetseite, auf der mehr Informationen zur Idee, dem Ablauf und den Teilnehmenden zu finden ist: Lange Nacht der Quäkerandacht.

Keine Kommentare: