Sonntag, 18. März 2012

Gruselgeschichte mit Quäkern - wahr oder erlogen?

Man findet alles - nur suchen muss man es. Wer einmal eine Quäker-Gruselgeschichte lesen möchte, kommt hier auf seine Kosten:


Ich muss sagen, so richtig gruseln musste ich mich nicht - dazu habe ich wahrscheinlich mit den echten Quäkern schon zu viel erlebt. Am Ende dieser Geschichte steht geschrieben:   "Diese Geschichte wurde von mir nicht ausgedacht, ich habe sie nur für euch niedergeschrieben. Wenn man sich für diesen Fall interessiert, dann kann man gegebenenfalls im Internet nachforschen. Diese Quäkerfamilie hatte damals tatsächlich in einem Spukhaus in Nordengland gelebt. Der Name der Familie war Procter. Diese mysteriösen Ereignisse waren im Ort bekannt und wurden auch im Kirchen oder Gemeindebuch niedergeschrieben. Kommt man heute in die Nähe von Tyneside und fragt nach einer authentischen Spukgeschichte, so wird man auf diese Quäkerfamilie und deren Haus verwiesen".

Das finde ich hochinteressant, vor allem als Historiker. Mit Hexerei und Magie bei George Fox habe ich mich ja schon kurz einmal beschäftigt, und wenn es die Zeit hergibt, werde ich mich mal zum Thema Quäker und Gespenster kundig machen.