Sonntag, 5. Mai 2013

Gisela Faust spricht

Wieder besteht die Möglichkeit, aus dem Leben der Familie von Gisela Faust zu hören, diesmal hier:

Erzählcafé
Ort: Katholische AkademieAdresseHannoversche Straße 5 10115 Berlin
Zeit: Dienstag, 21. Mai 2013 - Beginn 15:00 Uhr
Thema: Die ganz frühen Konzentrationslager 1933

Es gibt nur noch wenige Zeugen wie Frau Faust, die von diesen ersten Konzentrationslagern den Nachgeborenen berichten können. Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten begann auch eine unvorstellbare Rechtslosigkeit: Menschen, die gegen das neue System waren, wurden in „wilde“, noch unsystematisch eingerichtete und von der SA bewachte KZ’s verschleppt. Zu ihnen gehörte auch der Ehemann von Frau Faust, Hans Faust. Verhaftet und in einem Keller im SA-Gefängnis General-Pape-Straße misshandelt, kam er in das Polizeikrankenhaus Scharnhorststraße. Anschließend brachte man ihn in das Lager in der Alten Brauerei in Oranienburg.

Keine Kommentare: