Sonntag, 30. Dezember 2012

Neuerscheinung: Zivile Konfliktbearbeitung (2012)


Welche Konzepte leiten zivile Konfliktbearbeitung an? Und woran ist sie friedensethisch orientiert? Wie wird das Konfliktverhalten beeinflusst und welche Lehren lassen sich aus der Praxis ziehen? Das folgende Buch:

Zivile Konfliktbearbeitung. Vom Anspruch zur Wirklichkeit, Leverkusen-Opladen 2012, 250 Seiten (ISBN ISBN 978-3-8474-0031-8, Euro 26, 90)

behandelt normative Begründungen ziviler Konfliktbearbeitung und ihre Ableitung aus Konflikttheorien. Damit sorgen die Autoren für eine theoretische Fundierung ziviler Konflikttransformation und benennen Voraussetzungen und Indikatoren für deren Erfolg. Der jetzt erschienene Band verbindet Friedensforschung und Friedenspraxis. Er fragt nach den Wirkungen ziviler Konfliktbearbeitung und trägt so zu deren Weiterentwicklung im Rahmen deutscher Friedens- und Sicherheitspolitik bei.

Ich zitiere aus dem Inhalt:
· Winfried Nachtwei: Zivile Konfliktbearbeitung: Vom Anspruch zur Wirklichkeit
· Andreas Heinemann-Grüder/Isabella Bauer: Konzepte und Handlungsfelder
· Ulrich Schneckener: Reden mit Störenfrieden
· Michael Ashkenazi/Jan Grebe: Traditionelle Konfliktbearbeitung
· Friedel Hütz-Adams: Unternehmen als Verursacher von Konflikten und ihr Beitrag zur Transformation
· Karoline Caesar: Leuchttürme ziviler Konfliktbearbeitung

Keine Kommentare: