Donnerstag, 12. Dezember 2013

Weihnachtspause

Besinnliches - nicht nur (aber auch) zur Weihnachtszeit


Die Quäkermaus (Kirchenmaus) und die Bienenwachskerze


Quäker, Alchemist, Kabbalist, Theosoph: Franciscus Mercurius van Helmont (1614-1699)

Franciscus Mercurius van Helmont wurde um 1614 in Vilvoorde bei Brüssel (damals Spanische Niederlande, heute Belgien) geboren. Über seine Kindheit und Jugend wissen wir wenig. Er scheint eine gute schulische Ausbildung erhalten zu haben, zu der auch das Erlernen der Hebräischen Sprache gehörte. Durch das Vermögen seines Vaters war seine finanzielle Unabhängigkeit gesichert. Das leistete jedoch dem Gerücht Vorschub, er beherrsche die Kunst, Gold herzustellen. Auch soll er niemals krank gewesen sein. Wie schon sein Vater widmete er sein Leben der Heilkunst, als Universalgelehrter war er auch an Malerei, Mechanik und vielen anderen Künsten und Wissensgebieten interessiert. Praktisch beschäftigte er sich mit der Behebung von Rückgratverkrümmungen und der Arbeit mit Gehörlosen. Berühmt wurden seine Salben und Mixturen gegen hartnäckige Kopfschmerzen.

                      
                                                                                                         © wikimedia

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Tacke-Hommage 2014

Das Niederdeutsche Bibelzentrum in der norddeutschen Stadt Barth geht zurück auf den ersten Bibeldruck Pommerns, der 1588 in Barth erfolgte. Seit 2001 werden hier nicht nur die Barther Bibel und andere historische Kostbarkeiten gezeigt, sondern es gibt ein modernes Museum mit Galerie, Garten, Museumsshop und vieles mehr. 

George Fox, der Quäker-Gründer, wie ihn Tacke sich vorstellte (1960)

Das Quäkerhaus in Friedrichstadt

Das älteste Andachtshaus der Quäker auf dem Kontinent ist nicht das Bad Pyrmonter, sondern das Friedrichstädter Versammlungshaus gewesen. In Friedrichstadt wurden neben Remonstranten, Katholiken, Lutheranern, Mennoniten und Juden im 17. Jahrhundert auch Quäker geduldet. Die kleine Gruppe gehörte zur Amsterdamer Jahresversammlung. Dort war 1677 William Penn anwesend, der die Friedrichstädter Delegation ermutigte, ein Andachtshaus zu errichten.

Stadtplan aus der 1. Hälfte des 18. Jh. Zwischen der „Menonisten Kirche“ und der katholischen Kirche befand sich, von der Straßenfront abgesetzt, die „Quacker Vergachrung“ (der Quäkerversammlungssaal)

Die Quäkerspeisung in Klotzsche

Out now: das neue "Klotzscher Heideblatt" mit einem Beitrag zur QUÄKERSPEISUNG IN KLOTZSCHE 

                                              

Die sogenannte "Quäkerspeisung" war das zentrale Ereignis, das die angloamerikanische Religionsgemeinschaft der Quäker nach Europa, Deutschland, Sachsen und schließlich auch Klotzsche brachte. Schon zu Beginn des Aprils 1920 war es amerikanischen Quäkern möglich geworden, an verschiedenen Orten in Dresden-Neustadt 1.500 unterernährte Kinder zu speisen.  Aus diesem Grund findet man in dieser Zeit oft auch den Namen „Amerikaspeisung“.

Militärseelsorge abschaffen

Vor einigen Tagen war ich mit dem Betreiber von "Militärseelsorge abschaffen" in Kontakt. Die Seite bietet für jeden Pazifisten Nützliches, und auch bzgl. der Quäker findet man wenig Bekanntes: so wurde von einigen evangelischen Gemeinden ein Erklärungsblatt zur "Confessio Augustana" beigelegt, wo man lesen kann:
"Das Verdammungsurteil des Augsburger Bekenntnisses traf aber auch die evangelische Minderheit, die unter der Berufung auf die Bergpredigt Jesu nicht bereit war, Kriegsdienst zu tun oder einen Eid zu schwören. Pazifistische Gemeinden wie die Mennoniten und die Quäker, die heutigen Friedenskirchen, wurden im 16. und 17. Jahrhundert auch in evangelischen Landen von Kirche und Staat verfolgt. Die Fürsten aber sahen in der Formulierung 'rechtmäßig Kriege führen' eine grundsätzliche Rechtfertigung des Krieges als legitimes Mittel der Politik. Erst die Schrecken des zweiten Weltkrieges und der Atombomben von Hiroshima und Nagasaki führten die evangelischen Kirchen zu einer Wiederentdeckung der politischen Botschaft der Bergpredigt. 'Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein', formulierte 1948 die Weltkirchenkonferenz von Amsterdam".

(zitiert nach dem Beschluss des Evang. Kirchengemeinderats Heiningen vom 21.10.2006)

Dienstag, 10. Dezember 2013

Quäker in Dresden

In diesem Jahr hatte ich Gelegenheit, an der Quäker-Andacht in Dresden teilzunehmen. Anlass war der